Das Forum von
  www.schlaefke-racing.de  
#1

Behindertenumbau selbst gemacht

in Technik 14.05.2006 02:27
von Gullideggl • Rookie | 4 Beiträge

Servus zusammen!

Wie der Titel schon sagt, geht es um `nen Eigen-Umbau zum Autofahren mit einem Arm.
Die Idee kam mir, nachdem ich anderthalb Jahre mit meinem bereits fertig umgebaut gekauften Golf 3 mehr oder weniger zufrieden gefahren bin. Mir hat das Auto einfach nie zugesagt also war Fahrzeugwechsel längst in Planung.
Während dem Betrieb mit dem alten Umbau hab ich gemerkt, dass ich eigentlich nur 2 Funktionen brauch: die 2 Blinker und die Umschaltung zwischen Fern-und Abblendlicht. Den Rest hab ich "normal" bedient. Sprich: Licht ging über nen Dämmerungsschalter an und aus, Scheibenwischer + Wischwasser + Intervall war beim Golf sowieso rechts, also auch leicht erreichbar (rechter Arm gelähmt), Hupe war am Lenkrad auch gut angebracht, Warnblinker hatt ich auch, indem ich nacheinander erst links und dann reschts geblinkt hab. Also hab ich nur immer die besagten 2 Funktionen (eigentlich 4 --> Blinker reschts und links, Fern-Abblendlicht und Warnblinker) über das Bedienteil am Lenkradknauf bedient.

Ich hatte da n Gerät neben dem Lenkrad-Knauf, das über Infarot-Impuls (9V-Block-Batterie) einen Impuls auf `nen Empfänger überm Tacho gesendet hat, der dann Relais für die verschiedenen Funktionen angesteuert hat. Eigentlich gut. Nur etwas blöd, wenn die Batterie leerer war, etwas fummelig aber eben mit TÜV und allen laut Führerschein-Auflage erforderlichen Funktionen. Hatte das Auto von `ner ebenfalls behinderten Frau abgekauft.

Irgendwann hab ich mir dann Gedanken gemacht, wie ich so `nen Umbau selbst machen kann. Aktueller Umbau-Preis bei uns in der Umbau-Werkstatt: ~2500€. 1500 etwa das Gerät, der Rest Einbau. Mir als Schüler natürlich viel zu teuer, soviel hat mein neues Auto gekostet :-/
Die Entscheidung fiel auf nen top erhaltenen 190er Mercedes Diesel mit 75PS (NachMopf) als Salatöl-fressendes bequemes Gefährt :-)

Irgendwann kam ich auf die Idee, den linken Fuß für die wenigen Funktionen zu benutzen, den hab ich bei Automatik eh frei. Erstmal grob Gedanken gemacht wie sowas funktioniert und mit dem Sammelsurium mal zum TÜV gelaufen und gefragt. Ich wollte eigentlich ja nur Blinker, Warnblinker und Lichthupe bzw. Fern-Abblendlicht-Umschaltung auf die Fußschalter verlegen, den Rest wie gehabt bedienen. N 190er Mercedes sollts sein, das heißt der TÜV-Mensch hatte erstmal was einzuwenden:
Da der Scheibenwischerhebel beim 190er links sitzt, sollte ich die Funktionen unbedingt auch über die Schalter bedienen können, den Rest meiner Erläuterungen fand er plausibel:
Der Hupenknopf ist da eh der reinste Hot-Button und in jeder Lenkrad-Stellung gut erreichbar, Fern-Abblendlicht + Lichthupe, Blinker und Warnblinker wollt ich eh auf die Fußschalter legen. Fehlte also nur noch Scheibenwischer, Intervallwischen und Wischwasser. Er meinte: "Bauen Sie doch einfach nen Regensensor rein und nen extra Schalter für Wischwasser, das geht dann klar". Besser gings ja dann echt nicht!

Brauchte also "nur" 4 Schalter, die ich unabhängig voneinander mit dem Fuß erreichen kann. Wischwasser, Blinker rechts, Blinker links (dadurch erübrigt sich auch Warnblinker, dazu drück einfach ich beide Blinkerschalter gleichzeitig) und Fern-Abblendlicht-Umschaltung, die gleichzeitig auch als Lichthupe fungiert (2mal kurz drücken).

Jetzt war dann nur noch die Frage, wie die Elektrik aufgebaut ist, wo der Kabelbaum sitzt, welcher Regensensor taugt, wo die Schalter unterzubringen sind und welche Bauteile benötigt werden. Regensensor ists nun der von Waeco. Nennt sich Waeco Magic Clear Regensensor Art. Nr.: MC-100-S.

Da mein Vater Elektriker ist, haben wir die Bude vol mit Käbeln, Klemmen, Schrauben usw. Dürfte aber für n paar € für jeden schnell zu besorgen sein.

Probleme, die sich dann nach und nach ergaben:

Die Schalter sollten nicht zu klein, robust, leicht erreichbar und gut unterscheidbar sein. Also maximal 2 zum Drauftreten. Die andren 2 Hab ich durch Zufall dann auch passend gefunden: Hatte noch nen Rollenendschalter von Schmersal daheim liegen (Bezeichnung: Schmersal Z4K 236-11z) . Den könnte man so einbauen, dass man den betätigt, indem man die Schalterrolle zu sich herzieht (ähnlich wie beim Mopedfahrn nen Gang hochschalten). Gesagt getan.
Weiteres Problem: Der Schalter hat nur Tast-Funktion (Öffner + Schließer). Wie aber über ne Tastfunktion Fern-Abblendlicht-Umschaltung bedienen? Beim Wischwasser kein Problem, da sowieso Taster.
Also nach `ner Möglichkeit gesucht und schließlich auf ein "Kipprelais" gestoßen. Wurde früher in alten VWs (Käfer, Bulli, Ghia usw.) verbaut, da hatte ebenfalls ein Taster im Fußraum exakt die gewünschte Aufgabe. Das Relais wird über einen Taster angesteuert (Spule) und schaltet dann bei jeder Betätigung zwischen 2 Leitungeh hin und her. Funktioniert mechanisch, das Relais hat eine ähnliche Mechanik wie im Kugelschreiber, die eben diese Funktion ermöglicht. (Bezeichnung: 411 941 583 B)

Nächstes Problem:
Welche Fußschalter zum Drauftreten? Sind dann wie anfangs geplant über einige Umwege auf stinknormale Aufputzschalter gekommen, die in jedem Haus verbaut werden. Problem hier war nur, dass sämtliche Schalter nur Taster sind, die Relais ansteuern, musste auch einfacher gehn. Es gibt von der Firma Jung noch Schalter, die ihrem Schaltzustand nach einmaligem Drücken beibehalten, bei nochmaligem Drücken wechseln und wiederum behalten. Sprich: Aus oder An. (Bezeichnung: Jung UM-Schalter 506 TU)
Eingebaut einfach in nen üblichen Doppel-Rahmen. Den auf ein erhöhtes Blech, das wiederum auf ein Blech geschraubt ist, dieses ist dann auf die Fußablage im Fußraum geschraubt. Ist alles in allem rest stabil, einfach zu bauen und billig.
Die 2 Rollenendschalter wurden von oben mit 2 Winkeln "hängend" an die Lenksäulen-Verkleidung montiert. Hält auch astrein. Alle Verschraubungen gegen Plastikteile zusätzlich mit von hinten angebrachten Blechen verschraubt. Da bricht nix aus.

Der Umbau funktioniert wie gewünscht. Die Rollenschalter lassen sich sehr bequem bedienen und stören nicht beim Bedienen der andren 2 Schalter. Die Blinkerschalter funktionieren ebenfalls astrein, sind gut erreichbar und bestens unterscheidbar. Dazu hab ich noch jeweils eine Ecke gekürzt, dass ich nicht aus Versehen beide gleichzeitig erwische.

Der Umbau wurde vom TÜV-Prüfer ohne Mängel eingetragen, genauso wie der Regensensor (!!!) Ich erfülle quasi mit dem Umbau die im Führerschein durch Schlüsselnummern vermerkten Auflagen:
Blinker, Warnblinker, Fernlicht/Abblendlicht, Lichthupe, Hupe, Scheibenwischer + Intervall, Wischwasser und Licht müssen "ohne Loslassen des Lenkrads" betätigbar sein.
Achso: Für das normale Licht kann man sich eine Taglicht-Pflicht auferlegen lassen, so dass bei jeder Fahrt das Licht angeschaltet werden muss oder einfach nen Dämmerungsschalter die Arbeit übernehmen lassen. Hat der TÜV-Prüfer vergessen, werds vll noch nachrüsten ;-)

Kostenpunkt:
- 1* Regensensor 105€ (bei Ebay geschossen, inkl. Versand)
- 1* Rollenendschalter 30€, den zweiten hatt ich schon daheim rumliegen
- ~40€ TÜV-Eintragung
- weitere Kosten dürften sich auf unter 100€ belaufen, hatte den Rest von Kumpels oder meinem Vater. Die Jung-Schalter kosten aber beide keine 15€, Rahmen und Schaltwippen sind Standardteile im Elektrofachhandel und die Käbel, Bleche, Klemmen, Schaltpläne usw. dürften auch leicht und günstig zu besorgen sein.

Jedenfalls VIEL günstiger als ein offizieller Umbau in ner speziellen Werkstatt und funktioniert astrein.

Zeitaufwand:
Keine Ahnung, jedenfalls einiges. Einbau war in wenigen Stunden erledigt, die Teilebeschaffung, Planung, Tüftelei usw. hat aber in etwa 2 Monate gedauert.

Hier jetzt noch die Bilder von Teilen und vom fertigen Umbau in eingebautem, funktionsfähigem Zustand:


Hier die Fußablage aus Kunststoff, bereits mit dem zugesägten Blech, allerdings noch nicht verschraubt. Darunter die Zeichnung vom zu biegenden Blech (liegt daneben) und ein Doppel-Rahmen für die Jung-Schalter.


Das gleiche nochmal aus andrer Perspektive


Oben der Regensensor (Waeco Magic Clear), darunter die 2 Bleche so wie sie montiert werden mit Schaltern im Doppelrahmen (noch ohne Schaltwippen), ne Tüte mit Schrauben + selbstsichernden Muttern, die 2 Schmersal-Rollenendschalter und ganz unten das Relais.


Hier fertig eingenaut im Fußraum. Ich denke die Funktion ist selbsterklärend.


Ich hab das jetzt mal hier reingestellt, vielleicht will jemand sowas umbauen oder hat `nen Oldtimer, Zweitwagen oder weiß Gott was für ein Fahrzeug. Dürfte in etwa so ähnlich auf die meisten Fahrzeuge mit etwas Geschick übertragbar sein.
Für Fragen zum Umbau bin ich jederzeit offen und helf gern weiter wos nur geht!

Gruß und allzeit gute Fahrt!

Jojo.jpg[/img]


nach oben springen

#2

RE: Behindertenumbau selbst gemacht

in Technik 14.05.2006 08:18
von Race-Hugo • Team | 1.094 Beiträge

Das ist doch mal der "Hammer"!
Sehr gute Beschreibung.
------------------------------------
Der EG-Gesundheitsminister empfielt:
Überholspurschleichen gefährdet die Gesundheit
2 min. Richtgeschwindigkeit können das
Aggressionsmoment ihrer Mitmenschen erheblich steigern!


nach oben springen

#3

Aktualisierung der Bilder

in Technik 31.12.2006 13:46
von Gullideggl • Rookie | 4 Beiträge

Servus zusammen!

Hab gesehn die Links für die Bilder gehn nimmer, ich kann den Beitrag leider nimmer editieren, also stell ich hier nochmal 3 Bilder rein:


Hier die Fußablage aus Kunststoff, bereits mit dem zugesägten Blech, allerdings noch nicht verschraubt. Darunter die Zeichnung vom zu biegenden Blech (liegt daneben) und ein Doppel-Rahmen für die Jung-Schalter:



Oben der Regensensor (Waeco Magic Clear), darunter die 2 Bleche so wie sie montiert werden mit Schaltern im Doppelrahmen (noch ohne Schaltwippen), ne Tüte mit Schrauben + selbstsichernden Muttern, die 2 Schmersal-Rollenendschalter und ganz unten das Relais.


Hier fertig eingenaut im Fußraum. Ich denke die Funktion ist selbsterklärend.



Der Umbau tut seither bestens seinen Dienst. Ist sehr gemütlich, komfortabel, besser als ichs gedacht hätte. Auch der Regensensor funzt astrein. Nur das Relais zur Fern-Abblendlicht-Umschaltung scheint alle 2 Monate mal kurz zu hängen, dann lässt sich das Fernlicht kurzzeitig nimmer zuschalten. Liegt aber am alten Relais. Und wer braucht in dem 190D mit Automatik Fernlicht? Da gibts nur Cruisen oder Ausflippen aufgrund mangelnder Leistung

Allen hier nen guten Rutsch, lassts rocken!


nach oben springen

Haftungsausschluss: Der Betreiber des Forums distanziert sich vorsorglich von allen Einträgen die nicht von ihm persönlich stammen, sowie von Internetseiten welche über Links von diesem Forum aus zu erreichen sind.
Im Chat z.Z.User.
Sie sind der FreeCounter by http://www.eurocounter.com . Besucher (lt. EUROCOUNTER) 
Listinus Toplisten Listinus Toplisten
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Alinnnaaa
Besucherzähler
Heute war 1 Gast , gestern 27 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 302 Themen und 1552 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 17 Benutzer (27.02.2016 20:25).